Leckeres Bier aus Bordesholm

KBL, das bedeutet einmal „Klosterbräu Bordesholmer Land“ und auch “ Keine BierLangeweile“.
Gebraut wurde es mit vier verschiedenen Sorten Malz (Wiener Malz, Hafermalz, Caramünch und Schokomalz) und vier verschiedene Sorten Hopfen (Chinook, East Kent Golding, Fuggles und Willamette).

Es hat eine Stammwürze von 13° Plato und einen Alkoholgehalt von 5,8 %.
Mit einer Bittere von 45,8 IBU ist es süffig und herb zugleich.

Der erste Eindruck ist geht über die Nase und führt eine süße Note mit sich, ein wenig nach Bonbon sogar, bis dann der erste Schluck sich auf die Geschmacksnerven legt. Im Antrunk umwickelt der Hopfen die Fruchtigkeit und legt sich gefällig auf die Sinne.
Die Hopfigkeit erschlägt jedoch nicht, sondern macht Lust auf mehr. Eine gewisse Süffigkeit liegt vor. Bei 5,8 % Alkoholgehalt sollte das aber bedacht vor sich gehen.
Die Farbe des Bieres geht in Richtung 35 EBC und entfaltet sich am besten in einem geräumigen Glas, das auch Platz lässt für die eher schüchterne Schaumkrone.

Vopn Frauen wird das Bier übrigens gerne „Ich trink ja sonst kein Bier, aber das hier…“ genannt, was uns als die BierBraut natürlich besonders freut

Gebraut wurde das KBL in seinem zweiten Sud in der Brauereei Kirschenholz, in Schillsdorf. Wir haben es also tatsächlich „nach Hause geholt“, unser Bier aus dem Bordesholmer Land für das Bordesholmer Land.